INFORMATIONEN

PRESSE

WANDERKARTE

WANDERWEGE

PALAIS-THERMAL

IMPRESSUM

WILDBADER NORDIC WALKING

SOMMERBERG

x.gif (67 Byte)

Willkommen auf der Webseite der
Nordic Walking - Interessierten in Bad Wildbad.

Hier finden Sie interessante Informationen über die Gesundheitssportarten
Nordic Walking und Walking.

Laufsport und die Gesundheit
Jeder weiß, dass ausreichend Bewegung das Wohlbefinden und die konditionellen Fähigkeiten wie Beweglichkeit,
Ausdauer und Kraft fördert und einen positiven Einfluss auf
die Gesundheit hat.
Gerade das Laufen und Joggen haben als Ausdauersport in unserer Gesellschaft einen grossen Zulauf. Viele Umfragen haben allerdings ergeben, dass die meisten Menschen mit
dem Laufen und Joggen aus nur einem einzigen Grund
anfangen: man möchte abnehmen! Natürlich möchte man nebenbei auch etwas für die Kondition tun. Laufen liegt also
voll im Trend der Zeit und die vielen Läufer denen man
begegnet sind auf den Wegen in unseren Wäldern und
Wiesen nicht mehr wegzudenken.

Vorsicht !
Sportmediziner warnen davor, die Laufleidenschaft zu übertreiben und sich und seinen Körper zu gefährden. Viele Läufer trainieren oberhalb
ihrer Leistungsfähigkeit und überlasten ihren Körper, in der Absicht, die eigene Leistungsgrenzen zu erhöhen zu wollen
und verschlimmbessern ihre Gesundheitssituation!
Die Folgen: Verletzte Gelenke, Arthrose im Knie oder in der Hüfte, (Zukünftige Patienten für Bad Wildbad) Kreislaufprobleme oder im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt während oder unmittelbar nach dem Laufen!
Das es auch anders geht, beweisen die Ausdauersportarten Walking und insbesondere Nordic Walking.

x.gif (67 Byte)

Walking, ist der sanftere Fitness- und Gesundheitssport.
Der neueste Gesundheitssport, das Walking, ist laut Expertenmeinung wesentlich gesünder als das
altbekannte Laufen oder Joggen. Das Wort Walking kommt aus dem Amerikanischen und bedeutet wörtlich "Gehen", dennoch ist Walking mehr als das normale Gehen, wie wir es täglich praktizieren. Walking ist auch nicht zu verwechseln mit der Wettkampfsportart Gehen, denn dabei handelt es sich um eine olympische Hochleistungssportart.Walking ist, einfach ausgedrückt, schnelles, sportliches Gehen. Zu Beginn der 90er Jahre wurde diese Gesundheitssportart aus den USA nach Europa importiert und von den Sportwissenschaftlern begeistert als ideale Alternative zum Laufen oder Jogging angenommen.

Walking ist gesünder als Laufen !
Was unterscheidet Laufen bzw. Joggen vom Walking ?
Der Bewegungsablauf des Läufers ist dadurch gekennzeichnet, dass dieser nie gleichzeitig mit beiden Beinen den Boden berührt. Er springt immer von einem Bein auf das andere und dementsprechend befindet er sich ganz oder mit einem Bein in der Luft. Das Bein, auf dem gelandet wird, muss die gesamte Last der Bewegung abfedern die dadurch entsteht, dass bei jedem Schritt der Körper durch Einsatz des Sprungsbeins nach vorn und oben beschleunigt wird. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass vor allem die Hüft-, Sprung- und Kniegelenke dabei mit einem vielfachen des eigenen Körper ( Über ) gewichtes belastet werden. Diese Beanspruchung bzw. Überlastung ist mehr oder minder stark beeinflusst vom Untergrund und von der Lauftechnik. Auf Asphalt ist das Laufen daher wesentlich anstrengender für die Gelenke als auf einem federnden Waldboden.

Lauftechnik beim Walking
Beim Walken ist die Lauftechnik eine völlig Andere. Mindestens ein Fuß befindet sich immer am Boden, der Sportler springt nicht, sondern setzt kontrolliert einen Fuß vor den anderen. Der hintere Fuß hebt dabei erst dann vom Boden ab, wenn das Gewicht auf den vorderen Fuß verlagert wurde und der Läufer mehr oder weniger bereits auf dem Fuß sicher steht. Eine gute Lauftechnik beim Walking beinhaltet zusätzlich eine ausgeprägte Abrollbewegung des vorderen Fußes. Dadurch muss dieser also nur das Körpergewicht tragen und nicht darüber hinaus einen Sprung abfedern. Diese Lauftechnik ist ohne Zweifel gelenkschonender als beim Laufen.
Ein weiterer gravierender Unterschied liegt im Tempo. Bei gleicher Leistungsfähigkeit erreicht ein Läufer problemlos das doppelte Tempo eines Walkers. Durch den Einsatz seiner Beinmuskeln und der richtigen Technik kann ein Läufer sein Tempo nach und nach fast beliebig steigern. Die Sprungkraft katapultiert den Körper nach vorne und dadurch werden die Sprünge immer weiter und höher. Das Tempo wird auf Dauer lediglich durch die körperliche Fitness des Sportlers, Atmung und Kreislauf
begrenzt.
Beim Walking wird das Tempo durch den Bewegungsablauf selbst bestimmt. Die Schrittlänge kann nicht beliebig verlängert werden, da sich immer mindestens ein Bein am Boden befindet. Die Geschwindigkeit der Laufbewegung hat ebenfalls eine natürliche, biologische Grenze.
Beide Einflussfaktoren schränken den Grad der möglichen Anstrengung beim Walking so weit ein, dass der Kreislauf geschont und die Höchstgrenze einer gesunden Kreislaufbelastung in der Regel nicht überschritten werden kann.

Sollte man auf das Laufen als Dauersport verzichten ?
Nicht unbedingt. Ideal wäre es, Laufen, Walking und Nordic Walking als Kombinationstraining zu betreiben, also zu variieren. Im Mittelpunkt sollten neben der eigenen Leistung persönliche Ziele, eine Herausforderung und vor allem Spaß, Fitness und die Gesundheit stehen.
Wie bei allen Sportarten kommt es darauf an, wer was mit welcher Intensität tut. Zwar ist die Gefahr der Überlastung von Gelenken und Kreislauf beim Laufen bedeutend größer als beim Walking - das heißt aber natürlich nicht, dass Laufen generell ungesund ist. Ein geübter Läufer mit guter Technik versteht es, seine körperlichen Grenzen nicht zu überschreiten. Manchmal ist eben ein 60jähriger vernünftiger und dadurch besser in Form als ein 20jähriger!

Beim Laufen, Walking und Nordic Walking verhält es sich wie bei anderen Sportarten: Jedem das Seine, denn Bewegung soll Spaß machen und ist gesund, wenn man sich nicht Überschätzt. Seine Grenzen kann man austesten, z.B. mit technischem Equipment wie, Herzfrequenzmesser mit Pulsfrequenz als Armbanduhr. Wärend des Laufs kann man seine Daten überprüfen.

Nordic Walking, der perfekte Ganzkörpersport
Eine neue, noch effektivere Variante des Walking, Nordic Walking ist eine aus Finnland stammende Ausdauer- und Gesundheitssportart mit einem erheblich höheren Energieverbrauch als beim normalen Walking. Im Ursprungsland betreiben bereits mehr als 1 Mio. Menschen regelmäßig diesen Ganzjahressport.

Selbst passionierte Läufer steigen ganz oder zeitweise auf Nordic Walking um – zum Beispiel dann, wenn sie Probleme mit den Kniegelenken oder Hüfte haben oder eine Verletzung auskurieren müssen.

Die korrekte Nordic Walking Technik erlernen
Beim Nordic Walking werden die positiven Trainingseffekte des Walking durch den Einsatz spezieller Laufstöcke, ähnlich wie die beim Skilanglauf ergänzt und damit ein wichtiger Teil, der Armeinsatz des Walking optimiert. Dabei ist die Nordic Walking Arm- und Beintechnik jedoch wiederum eine völlig Andere als die beim klassischen Walking. Anfänger sollten deshalb - wie beim Skifahren - unbedingt an einen Einführungskurs teilnehmen. Falsche Technik die man sich selbst aneignet, wird man nur
schwer wieder los und schadet dem Körper!

Warum spezielle Nordic Walking Stöcke ?
Nordic Walking Stöcke unterscheiden sich völlig von Ski-, Trekking- oder Wanderstöcken, sind in der Regel einteilig und  werden aus Carbon, Carbon/Glasfasermischung oder aus Aluminium gefertigt. Es gibt allerdings auch zweiteilige, längenverstellbare Stöcke, was bei Urlaubsreisen evtl. von Vorteil ist.

Speziell für das Nordic Walking entwickelte Handschlaufen erlauben eine exakte Führung der Stöcke, ohne daß diese ständig fest umklammert werden müssen. Das ständige Öffnen und Schliessen der Hand aus der Laufbewegung heraus, gehört zu den Grundtechniken beim Nordic Walking. Ein auswechselbarer Gummischutz absorbiert Schläge und Geräusche auf Asphalt oder anderem harten Untergrund.

Wichtig ist, nicht an der falschen Stelle zu sparen; Ski-, Trekking- oder Wanderstöcke sind für Nordic Walking nicht geeignet !

Gesundheit, Fitness, Prophylaxe und Therapie
Neben der Verbesserung der Atmung und damit der Sauerstoffzufuhr, ist das Nordic Walking ein gutes Training der Beinmuskulatur bei Schonung des gesamten Stützapparates. Durch den Stockeinsatz wird auch die Schulter-, Brust und Armmuskulatur mit trainiert, Ergebnis ist ein umfassendes Training des ganzen Körpers. Die Stöcke sorgen automatisch für eine korrekte Körperhaltung und sorgen bei Älteren auch für Sicherheit.

Entlastet werden durch den Stockeinsatz der passive Bewegungsapparat, die Gelenke, der Rücken und die Knie. 
Das Nordic Walking ist auch ideal für übergewichtige Menschen, Personen mit Vorschäden an Gelenken und Wirbelsäule, zur Rehabilitation von orthopädischen (z.B. bei Knie und Hüftproblemen) und Herzkreislauf-Erkrankungen, für Anfänger, Jung und Alt und Wiedereinsteiger in den Sport.
Nordic Walking hat oft auch positive Auswirkungen für Rückenpatienten und ist eine ausgezeichnete Schmerz- und Migräneprophylaxe.

Die durch Haltungsfehler bei PC-Nutzern verursachten Schäden werden durch regelmäßiges Nordic Walking mit intensivem Stockeinsatz an Wirbelsäule und der gesamten Rumpfmuskulatur gelindert bis behoben. Die Durchblutung des gesamten Oberkörpers wird verbessert, Muskelverspannungen und Schmerzen im Nacken oder der Schulterregion werden gelöst.
Die Ausdauerbewegung beim Nordic Walking hält auch den Auf- und Abbau der Knochen im Gleichgewicht und sorgt dadurch, dass die Stabilität der Knochen erhalten wird. Auch bei Knochenmasseverlust (Osteoporose) - vor allem bei Frauen nach den Wechseljahren - und Arthrose wirksam vorgebeugt werden.
Nordic Walking stärkt das vegetative Nervensystem, und damit die Abwehrkräfte. Regelmäßiges Nordic Walking hilft den Cholesterinspiegel und den Blutdruck zu senken. Selbst bei Rheumageplagten Menschen wird sehr oft die Schmerzsituation erheblich verbessert. Durch die Kontraktion der Beinmuskulatur wird bei Venenpatienten der Rückfluss des venösen Blutes  zum Herzen stark gefördert. Das schonende Ausdauertraining trägt auch bei Koronarpatienten zur Verbesserung der koronaren
und peripheren Durchblutung bei.

Dauerhaftes Abnehmen durch Nordic Walking
Zum Abnehmen gehört Bewegung! Bei Nordic Walking erhöht sich die Herzfrequenz und die Sauerstoffaufnahme ist besser ist als bei normalem Walking. Dadurch werden natürlich auch die Fettverbrennung und der Kalorienverbrauch stärker angeregt  ( ca. 400 Kalorien/h zu ca. 280 Kalorien/h beim normalen Walking). Das Resultat ist eine dauerhafte Gewichtsreduzierung!

Junge Senioren
Auch für "junge Senioren", d.h. ältere Menschen die sich noch jung fühlen und sich sportlich betätigen wollen, ist Nordic Walking besonders gut geeignet.

Fazit
Nordic Walking ist - unter qualifizierter Anleitung - leicht zu lernen, macht viel Spaß und man kann die Landschaft neu erforschen. Abwechslung bei der Wahl der Nordic Walking Trails und des Geländeprofils macht Nordic Walking noch interessanter und kurzweiliger. Vor allem für Menschen, denen das Laufen oder Joggen zu anstrengend ist aber für die das klassische Walking wiederum  nicht genügend Leistung abfordert ist Nordic Walking ideal. Doch auch für den verletzten Läufer ist Nordic Walking eine
perfekte Möglichkeit, Gelenke und Muskeln zu trainieren und durch den Einsatz der Stöcke die verletzten Körperpartien zu schonen.

Zukunft in Bad Wildbad

Nordic Walking Kurse
Es ist angestrebt unter professioneller Anleitung Nordic Walking Einführungskurse anzubieten. Dabei kann man die optimale Technik erlernen und später bei den regelmässig durchgeführten Nordic Walks praktizieren.
Die nötige Ausrüstung sollte bei den Kursen zur Verfügung gestellt werden.

Auf Wunsch so ist Angestrebt, sollen auch Trainer für Einzelunterricht, Tag und Zeit individuell vereinbar, angeboten werden.
Diese Art der Einführung ist besonders empfehlenswert für Menschen die Wert auf eine persönliche Betreuung legen oder Übergewichtige, ältere Menschen und Personen mit gesundheitlichen Vorschäden.

x.gif (67 Byte)
x.gif (67 Byte)
x.gif (67 Byte)
x.gif (67 Byte)
x.gif (67 Byte)

wildbad-walker
x.gif (67 Byte)

FUN
Design Michaela Wüst

Nordic Walking Treff

x.gif (67 Byte)
Bei Fragen können Sie sich per E-Mail an  Herrn Neher: neher.gernot@t-online.de wenden.

Johnnie Walker - Scotch Whiskey - 1rst. Walker

Muss wohl einer der ersten
"Nordic Walker" gewesen sein.


fritze@bad-wildbad.info

HOME

LINKS